Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Gebäude Adam-Kuckhoff-Strasse

Weiteres

Login für Redakteure

apl. Prof. Dr. Jürgen Meyer

Nach dem Studium an den Universitäten Göttingen (1988-1991) und Freiburg (Abschlüsse: 1. Staatsexamen, Nov. 1994, und Magister Artium, Juli 1995), sowie nach verschiedenen Aktivitäten am Freiburger SFB 321 "Mündlichkeit/Schriftlichkeit" (Feb. 1992- Dez. 1996), erhielt Jürgen Meyer ein Promotions-Stipendium am DFG-geförderten Graduiertenkolleg "Theorie der Literatur und Kommunikation" an der Universität Konstanz (Apr. 1997 - Feb. 2000). Dort verfasste er seine Dissertation, die 2001 unter dem Titel Allegorien des Wissens: Friedrich Dürrenmatts "Durcheinandertal" und Flann O'Briens "The Third Policeman" als ironische Kosmographien publiziert wurde.

Im April 2000 wechselte Meyer als Wissenschaftlicher Assistent an der Martin-Luther-Universität im Bereich Anglistik/Literaturwissenschaft. Hier entwickelte er sein Forschungsprojekt zur frühneuenglischen Erzählliteratur, das 2009 zum Abschluss kam. Seine Habilitationsschrift Textvarianz und Schriftkritik: Dialogische Schreib- und Lesekultur bei Thomas More, George Gascoigne und John Lyly erschien im Jahr 2010 als 42. Band der Reihe "Neues Forum für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft" beim Universitätsverlag Winter (Heidelberg).

Nach seiner Zeit als wissenschaftlicher Assistent an der MLU (2000-2006) lehrte Meyer in unterschiedlichen Positionen an den Universitätsstandorten Bamberg, Braunschweig, Erfurt und Konstanz (als Lehrbeauftragter, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Professurvertreter). Seit WS 2014/15 vertritt er eine Didaktik-Professur am Institut für Anglistik und Amerikanistik, Universität Paderborn.

Stationen der akadamischen Lehre:

WS 1999/2000: Lehrbeauftragter an der Universität Konstanz

SS 2000-WS 2005/6: Wissenschaftlicher Assistent, Anglistik/Literaturwissenschaft, MLU

04/2007-03/2012: Lehrbeauftragter am Englischen Seminar, TU Braunschweig

10/2007-03/2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Britische Kultur, Universität Bamberg; anschließend freiberufliche Tätigkeit mit Wirkungsstätten in Bamberg, Braunschweig und Halle

04/2011-09/2011 Vertretungsprofessur Englische Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft (W3), Universität Konstanz (Lehrstuhl Prof. Dr. Silvia Mergenthal)

11/2011-09/2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Anglistische Literaturwissenschaft, Universität Erfurt

10/2012-03/2013 Lehrkraft für besondere Aufgaben, Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg

04/2013-08/2013 Vertretungsprofessur Anglistische Literaturwissenschaft (W2), Universität Erfurt (Lehrstuhl Prof. Dr. F.-W. Neumann)

10/2013-03/2014 Vertretungsprofessur Englische Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft (W3), Universität Konstanz (Lehrstuhl Prof. Dr. Dr. h.c. Aleida Assmann)

04/2014-08/2014 Vertretungsprofessur Neuere Englische Literaturwissenschaft (W2), Universität Erfurt (Nachfolge Prof. Dr. F.-W. Neumann)

10/2014-03/2016 Vertretungsprofessur Didaktik am Institut für Anglistik und Amerikanistik, Universität Paderborn

Forschungsschwerpunkte:

  • frühneuzeitliche Literatur- und Fiktionstheorie
  • frühneuzeitliche Erzählprosa
  • Texte als Medien: Mündlichkeit/Schriftlichkeit
  • Textphilologie/Editionskritik
  • Wissenskulturen/Wissenschaftsgeschichte (the "two cultures")
  • literarische und mediale Wissens- und Wirklichkeitskonstruktionen ("science in fiction")
  • zahlreiche Aufsätze zu Einzelautoren von Thomas More bis Salman Rushdie

Zum Seitenanfang